IBC2017: Digitale Trends und globale Entwicklungen der MedienindustrieEinblicke in zukunftsweisende Lösungen am Digital Tech Hub von Qvest Media

Amsterdam, 21. August 2017: Qvest Media bietet mit seinem „Digital Tech Hub“ am Messestand 3.B40 eine zentrale Anlaufstelle für die Medien- und Broadcastbranche auf der diesjährigen IBC Show. Der weltweit führende Systemarchitekt und ICT-Integrator präsentiert an dem eigens dafür eingerichteten Digital Tech Hub neueste Erkenntnisse, Konzepte und Zukunftsprognosen zu Themen wie Cyber Security für Medienunternehmen, IP für Broadcast, Managed Technology, Integrated Newsrooms und künstliche Medienintelligenz. Ausgewählte Partner wie Make.TV und Wildmoka zeigen am Digital Tech Hub außerdem ihre Innovationen für Cloud-basierte Live-Produktionen. Besucher sind dazu eingeladen, sich mit Experten über aktuelle Branchenentwicklungen am Messestand auszutauschen und sich über innovative Konzepte und Lösungen von Qvest Media zu informieren. Termine können im Vorfeld unter www.qvestmedia.com/ibc-2017 vereinbart werden.

Die Agenda von Qvest Media auf Europas führender Messe für die Medienindustrie in Amsterdam spiegelt die globalen Trends der Branche wider. Durch den Ausbau seines Standort- und Partnernetzwerkes bietet Qvest Media weltweit zukunftsorientierte Lösungen aus den Bereichen Medien- und Technologieberatung, Systemintegration und Business Support an. In den vergangenen Monaten eröffnete das Unternehmen zusätzliche Standorte in Dänemark, Spanien, Frankreich und der Schweiz, um Medienunternehmen Vor-Ort-Support und branchenführende Lösungen anbieten zu können, die auf lokale Bedürfnisse und Broadcast-Infrastrukturen zugeschnitten sind. Experten dieser internationalen Standorte präsentieren in Live-Demos und Vorträgen am Qvest Media Messestand 3.B40 gemeinsam mit ausgewählten Partnern ein umfangreiches Portfolio an Lösungen, Produkten und Service-Leistungen. Ein Terminplan für die Vorträge und Live-Demos ist verfügbar unter www.qvestmedia.com/techhub-2017.

Cyber Security – Daten schützen. Risiken erkennen. Lücken schließen.
Permanenter Online-Zugriff für Recherchen, bidirektionale Anbindung an Web-Plattformen und soziale Medien, Online-Distribution von Inhalten – mit seinem Geschäftszweig Cyber Security zeigt Qvest Media, wie sich Broadcast-IT-Infrastrukturen und deren digitale Peripherie vor Cyber-Attacken und Manipulationen schützen lassen. So finden konventionelle IT-Sicherheitskonzepte nur teilweise in Broadcast-IT-Umgebungen Anwendung. Für die Entwicklung von branchenspezifischen Cyber Security-Strategien bedarf es daher einem tiefgreifenden Verständnis für deren Prozesse, Abläufe und Systeme. Qvest Media bietet Medienunternehmen umfangreiche Cyber Security-Strategien und Sicherheitskonzepte: von Sicherheitslösungen für Datenzentren und die Cloud, über Malware-Analyse und -Schutz, Bring-Your-Own-Device-Lösungen (BYOD) wie Mobile Device Management (MDM) und Zugriffsmanagement (ISE) bis hin zu Content Security-Lösungen. Mit seinem Cyber Security-Portfolio bestehend aus Consulting Services, Integration Services und Managed Services unterstützt das Unternehmen Medienorganisationen bei der Optimierung und Einhaltung von Sicherheitsvorschriften und trägt somit zur Effizienzerhöhung von Betriebsabläufen bei.

Integrated Newsrooms – Storytelling am Puls der Zeit
Mit dem ganzheitlichen Ansatz und Konzept eines Integrated Newsrooms setzt Qvest Media auf eine enge Vernetzung und Interoperabilität von Systemen und Abteilungen. Die zentrale Planung im „Central Planning Desk“ steuert die gesamte Produktion und Distribution von Inhalten über verschiedene Plattformen – von Social Media, Web und Mobile über Print, TV und Radio. Verbunden mit einem Integrations-Layer und unter Einsatz eines Content Hubs sowie Media Intelligence Systems sind die Redakteure der zentralen Planung in der Lage, Inhalte unternehmensweit zu durchsuchen und zu analysieren. Dadurch lassen sich sowohl die Performance und Reichweite der veröffentlichten Inhalte als auch Nutzerprofile interpretieren und auswerten. Die wirtschaftlichen Vorteile nutzerspezifischer Content- und Werbeangebote können dadurch erhöht werden.

Mit der erfolgreichen Realisierung eins Integrated Newsrooms für Mediacorp – einem führenden Medienkonzern mit Sitz in Singapur – zählt der neue Mediacorp Campus zu einem der modernsten Sende- und Medienzentren in Südostasien. Für die Planung, Systemintegration, Schulung und Inbetriebnahme des neuen Mediacorp Campus und des Integrated Newsrooms sind die beiden Unternehmen für den diesjährigen IBC Innovation Award in der Kategorie Content Creation nominiert. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit diesem umfangreichen Projekt auf die Shortlist gewählt wurden. Die enge Interoperabilität und Vernetzung der Abteilungen, hat die Arbeitsabläufe innerhalb des neuen Mediacorp Campus erheblich beschleunigt und vereinfacht“, sagt Konstantin Knauf, Managing Director von Qvest Media Singapur. Die Gewinner der IBC 2017 Innovation Awards werden am Sonntag, den 17. September, im RAI Auditorium Amsterdam bekanntgegeben.

Managed Technology – Technologische und finanzielle Flexibilität

Durch die rasante Entwicklung von Technologien und immer kürzeren Produktlebenszyklen überdenken und adaptieren Medienunternehmen ihre Businessmodelle. Flexible und bedarfsgerechte „Pay-As-You-Go“-Finanzierungsmodelle ersetzen langfristige Investitionen in Technologien. Mit Managed Technology begleitet und unterstützt Qvest Media den gesamten Prozess der digitalen Transformation, damit sich Medienunternehmen auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren können. Diese benötigen heute statt kapitalintensiver Investments ein Betreiber- und Finanzierungsmodell, das sich wechselnden und wachsenden Bedürfnissen anpasst. Mit fortschrittlichen OpEx-Modellen sorgt Qvest Media für mehr Flexibilität und Skalierbarkeit im Aufbau, Betrieb und Service technologischer Infrastrukturen. Am Digital Tech Hub demonstriert das Unternehmen, wie Managed Technology mit einem zukunftsorientierten Bezahlmodell technologische Infrastrukturen, Services und Produktionsabläufe abdecken kann.

IP – Der neue Standard
All-IP wird die Zukunft der Broadcast-Branche nachhaltig verändern. Der Wandel von SDI-Systemen zu neuen und zukunftsträchtigen IP-basierten Strukturen hat gerade erst begonnen. Dabei steht die Industrie einer Vielzahl von Herausforderungen gegenüber, wie beispielsweise SMPTE 2110, SDN, NMOS, IP Security, Komprimierung und Ressourcenkontrolle. Zusammen mit der Alliance for IP Media Solutions (AIMS) setzt sich Qvest Media für die Entwicklung universeller IP-Standards in der Medienbranche und einer nahtlosen Interoperabilität von Systemen ein. „Die Vollmitgliedschaft in der AIMS-Initiative ermöglicht uns, gewonnene Erfahrungen und internes Know-how in die Definition und Entwicklung der IP-Standards einfließen zu lassen“, sagt Daniel Url, Managing Director von Qvest Media in Europa. Am Digital Tech Hub stellt Qvest Media erste Ergebnisse zu Hybrid-Lösungen vor und präsentiert die erfolgreiche Integration und Interoperabilität von IP-basierten Strukturen in existierende Broadcast-Systeme. Das Expertenteam von Qvest Media erläutert zudem den aktuellen Entwicklungsstand des Broadcast-IP-Standards und gibt einen Ausblick für die weitere Entwicklung.

Media Intelligence – Chancen potenzieren
Mit dem Media Intelligence System von Qvest Media lassen sich hunderte Medienquellen in Echtzeit analysieren und die gewonnen Daten verknüpfen und strukturieren. Das System ermöglicht Medienunternehmen wie Broadcastern, Digital Publishern, Telekommunikationsdienstleistern sowie Inhabern und Nutzern von Rechten und Lizenzen, nahezu alle unternehmensinternen und -externen Medienquellen anzusprechen, um semi- und unstrukturierter Mediendaten automatisiert zu durchsuchen, Inhalte auszuwerten, im Kontext zu clustern und miteinander zu verknüpfen. Das System sucht auch in externen Unternehmensquellen nach relevanten Mustern, interpretiert diese und identifiziert so wichtige Trendprognosen. Die Ausspielung von relevantem und auf den User zugeschnittenen Content erreicht dadurch eine enorme Genauigkeit. Besucher der IBC erfahren am Digital Tech Hub, wie sich mit dem Media Intelligence System von Qvest Media Daten in Medien- und Broadcast-Anwendungen vielfältig nutzen lassen.

End-to-End Cloud Production mit Make.TV und Wildmoka
Der Digital Tech Hub von Qvest Media bietet zudem innovativen Unternehmen die Möglichkeit, ihre zukunftsweisenden Lösungen sowie neue Branchentrends vorzustellen. So präsentiert Make.TV die Make.TV Live Video Cloud (LVC) für News-, Sport-, Gaming- und Entertainment-Produktionen. Make.TV LVC ermöglicht Broadcastern und Produzenten eine unbegrenzte Anzahl von Live-Video-Feeds aus mobilen und professionellen Endgeräten zu erfassen und zu kuratieren. Durch die Nutzung eines Cloud-basierten visuellen Video-Routers sind Produzenten in der Lage, eine unbegrenzte Anzahl dieser eingehenden Feeds zu sichten und zeitgleich Video-Streams an Broadcast-Systeme und Social Media Plattformen wie Facebook Live, YouTube und Twitch auszuspielen.

Die Nachfrage nach digitalen Inhalten steigt dramatisch. Zur gleichen Zeit entwickelt sich die digitale Medienlandschaft durch Plattform-spezifisches Storytelling sowie neue Kooperations- und Monetarisierungsmodelle ständig weiter. Mit dem Ziel Teams bei der Umsetzung von Digitalisierungsstrategien bestmöglich zu unterstützen, präsentiert Wildmoka seine Cloud Content Creation Plattform. Die Lösung wurde entwickelt, um Bewegtbild-Inhalte für Web-, Mobile- und Social Media-Umgebungen Cloud-baisert zu bearbeiten und zu veröffentlichen. Durch automatisierte Clip & Publish Workflows der Cloud Content Creation Lösung von Wildmoka lassen sich Produktionsprozesse enorm beschleunigen und schaffen damit mehr Raum für Kreativität.

Ein Registrierungs-Tool für Terminvereinbarungen mit Qvest Media sowie der Zeitplan für den Digital Tech Hub sind online unter www.qvestmedia.com/ibc-2017 verfügbar.