Audioproduktion in Perfektion Aufbau von zwei neuen Avid Pro Tools | S6 Audio-Konsolen beim Bayerischen Rundfunk

Fader-Modul

Für seine Filmtonpostproduktion mit der Audio-Software Pro Tools von Avid hat der Bayerische Rundfunk in München zwei neue Avid S6 M40 Bedien-Panels in Betrieb genommen. Als einer der weltweit führenden Systemarchitekten für IT- und audiovisuelle Lösungen für Broadcast- und Medienanwendungen lieferten und implementierten wir die beiden Systeme im Auftrag des BR.


Nach den Anforderungen des Bayerischen Rundfunks konfigurierten unsere Systemintegratoren die zwei Audio-Konsolen. Um den laufenden Betrieb des Senders nicht zu unterbrechen, wurden die Panels zunächst in einem gesonderten Raum aufgebaut und getestet.

4 Stunden in 3 Minuten - Aufbau einer Avid S6-Konsole

Step-by-step zur Avid S6 Konsole 

Eine besondere Herausforderung für uns war, die Wünsche und Anforderungen des Kunden umzusetzen und dabei die modulare Bauweise der Avid S6 Konsole zu erhalten. Entscheidend war es also, trotz Anpassung der Rahmenkonstruktionen, die Mechanik der Komponenten und Frames beizubehalten. Jedes Modul sollte weiterhin beliebig verschoben und angeordnet werden können.


Vor unserem endgültigen Aufbau stimmte der Bayerische Rundfunk die Avid S6 Konsolen ergonomisch auf seine Bedürfnisse ab. In der ersten Testphase verlegten die Tontechniker des BR die separaten Elemente in der Rahmenkonstruktion, um die optimale Position zu finden. Daraus entwickelte sich der individuelle Aufbau der Systeme: Das Automation-Modul mit Jog Wheel befindet sich rechts neben dem Master-Modul mit Touch-Monitor-Einheit. Die Mouse liegt genau darunter und die Tastatur wurde leicht versetzt, um die Arme so besser aufstützen können. Außerdem vervollständigen vier Fader- und vier Process-Module, gefolgt von vier Knob- und vier Display-Modulen die Bedienoberfläche. Nach der zweiten Testphase, in der die Konsole angeschlossen wurde und der BR die Bedienoberfläche nach seinen Bedürfnissen konfiguriert hat, bauten wir die Konsole ein letztes Mal auf.


Beim Aufbau der S6 haben wir die Seitenwände der Chassis hinten um 10° angehoben. Mit dieser, von uns entwickelten, Konstruktion erhöhen sich die hinteren zwei Reihen, mit den Knob- und Process-Modulen. Dies sorgt für eine verbesserte Ergonomie und Sicht auf die Displays und Bedienelemente.


Zur Stabilisierung der erhöhten Wände haben wir an den Rahmen zusätzliche Winkel angebracht. Die ursprüngliche Mechanik für das Verriegeln der T-Strips konnten wir bei unserer Anpassung weiterverwenden. Für die S6 Konsole beim BR haben wir vier Knob-Module pro Konsole eingesetzt. Der Bayerische Rundfunk hat so fünf Knobs pro Kanal. Die duale Funktionalität der Knobs erlaubt das Ansteuern durch „press“ und „rotate“.


Als erstes montierten wir die Fader-Module mit je acht Fader. Danach setzen wir das Herzstück der Konsole ein: Das Master-Touch-Modul. Zum Schluss fanden Knob-Modul, Process-Modul und Automation-Modul mit Jog Wheel ihren Platz in der Konsolenkonstruktion. Nach den zwei erfolgreichen Testphasen konnten wir die einzelnen Module auch mit dem Master-Touch-Modul verbinden.

 


Die S6 Audiokonsole in den Räumlichkeiten des Bayerischen Rundfunks verfügt in der M40 Version über zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten. Unten haben wir eine fünf-Knob-per-Channel-Konfiguration mit je vier Fader-Modulen, vier Process-Modulen, vier Knob-Modulen und vier Display-Modulen verbaut. In der Mitte befinden sich das Automation-Modul mit Jog und das Master-Modul mit Touch-Monitor-Einheit.


Letzteres unterzogen wir zunächst einem Testdurchlauf. Damit der BR seine Audio-Postproduktion später reibungslos durchführen kann, prüften wir als zweites die Module: alle funktionierten einwandfrei. Insgesamt haben wir vier Fader-Module eingebaut. Natürlich prüften wir im Fader-Test auch die Regler auf ihre Funktionalität.


Alle Tests verliefen erfolgreich. Der Bayerische Rundfunk kann nun bei der Tonnachbearbeitung Avid Pro | Tools ganz einfach über die Bedienoberfläche steuern. Die individuellen Einstellungen, zum Beispiel die Fader-Gruppen, werden in den jeweiligen Projekten gespeichert. Die Möglichkeit, Automationen auf mehreren Spuren gleichzeitig zu schreiben, vereinfachen zudem den Workflow. Dabei kann der Sender die S6 Konsolen auch später noch nach seinen Bedürfnissen konfigurieren.


Inzwischen haben die zwei Avid S6 M40 Bedienoberflächen ihren Weg in die Tonstudios B und C des BR gefunden.


Da steht sie nun: Fertiger Aufbau der S6 M40 Konsole - eine von zwei neuen Bedienoberflächen für Avid Pro Tools beim Bayerischen Rundfunk in München.